Hausordnung

Hausordnung

Unsere Hausordnung wurde im September 2012 durch die Schulkonferenz verabschiedet.

Hier der vollständige Text zum Herunterladen:    Hausordnung2013

Die Hausordnung unserer Schule
Präambel

Wo Menschen miteinander arbeiten und lernen, können sie ihr Zusammenleben erleichtern,
wenn sie sich an ungeschriebene oder aufgeschriebene Regeln halten. In unserer
Schule sollen sich alle wohl fühlen: Schüler, Lehrer, Eltern und Gäste, die zur
Schule kommen, wollen miteinander reden und arbeiten, gemeinsam etwas planen und
durchführen. Dabei muss es gerecht zugehen, und die Schwächeren sollen geschützt
werden. Um dies zu gewährleisten, gilt an unserer Schule folgende Hausordnung:
1. Grundregeln
1.1. Jeder, ob Schüler oder Lehrkraft, muss in einer ruhigen und friedlichen Atmosphäre
arbeiten können.
1.2. Niemand darf einem anderen körperlichen oder seelischen Schaden zufügen.
Mobbing ist kein Kavaliersdelikt.
1.3. Es ist erforderlich, dass alle Schüler und Lehrer pünktlich anfangen und aufhören.
1.4. Die Schule gehört allen. Wer etwas beschädigt hat, muss den Schaden melden
(dem Klassenlehrer, dem Fachlehrer, dem in der Pause Aufsicht führenden Lehrer,
dem Hausmeister bzw. im Sekretariat). Wer vorsätzlich etwas beschädigt
hat, muss für den Schaden aufkommen.
1.5. Es ist verboten, gefährliche Gegenstände aller Art mitzubringen: Messer, Waffen,
Feuerwerkskörper usw.
1.6. Das Werfen von Schneebällen oder anderen Gegenständen, das Schlittern auf
dem Schulhof und das Radfahren auf dem Schulgelände können wegen der
damit verbundenen Unfallgefahren nicht erlaubt werden. Fenster dürfen nur mit
Erlaubnis geöffnet werden.
1.7. Die Schule ist keine Müllhalde Wenn Papier und Abfälle herumliegen, Wände
und Tische verschmutzt und verschmiert werden, ständig Lärm ist, dann wird es
für alle unangenehm. Alle Räume, sind so zu verlassen, dass die Nächsten sofort
beginnen können. Auf diese Weise wird dem Reinigungspersonal die Arbeit
erleichtert.
1.8. Schüler, die den Bus benutzen, werden verpflichtet sich hinter der entsprechenden
Absperrung aufzustellen. Den Anweisungen der Aufsicht führenden Lehrer
ist unbedingt Folge zu leisten.
1.9. Für Verluste von Geld und Wertsachen übernimmt die Schule keine Haftung.
Einzelregelungen
2. Betreten und Verlassen der Schule
2.1. Das Schulgebäude wird mit dem Klingelzeichen um 7.40 Uhr durch die hinteren
Eingänge betreten bzw. mit dem Klingelzeichen der vorangehenden Pause
(Ausnahmen: starker Frost, Regen). Fahrschüler, die schon sehr früh mit dem
Bus eintreffen, dürfen sich im Schulgebäude (Atrium/Raum A1/Glashaus) aufhalten.
1 Im Folgenden schließt der Begriff „Schüler“ das weibliche und männliche Geschlecht gleichermaßen
ein, ebenso gilt der Begriff „Lehrkraft“ für Lehrerinnen und Lehrer.
2.2. Fahrräder sind in die dafür vorgesehenen Fahrradständer abzustellen, der
Schulträger übernimmt keine Haftung Schäden irgendwelcher Art.
2.3. Während des Unterrichts und in den Pausen darf das Schulgelände nicht verlassen
(außer zu angeordneten Unterrichtsgängen) werden
2.4. Für Frei- und Ausfallstunden ist eine generelle Genehmigung für Stadtgänge zulässig,
wenn sie durch die Erziehungsberechtigten zum Schuljahresbeginn beantragt
wurde. In Einzelfällen können Sonderregelungen getroffen werden.
2.5. Schüler können in ihren Freistunden den Anbau (Glashaus) bzw. das Atrium nutzen.
3. Pausen und Unterrichtsbeginn
3.1. In den „Zehn-Minuten“ – Pausen bleiben die Schüler in der Klasse, wenn sie
nicht den Unterrichtsraum wechseln müssen. In den großen Pausen halten sich
die Schüler grundsätzlich auf dem Schulhof auf, die Klassenräume werden abgeschlossen.
Bei schlechtem Wetter dient auch das Atrium bzw. Glashaus als
Pausenhalle.
3.2. Ist zehn Minuten nach Unterrichtsbeginn noch keine Lehrkraft in der Klasse, so
meldet ein Schüler dies im Sekretariat.
4. Gesundheit
4.1. Das Rauchen auf dem Schulgelände und im Umkreis der Schule kann Schülern,
und zwar unabhängig von ihrem Alter, grundsätzlich nicht gestattet werden. Das
Rauchverbot gilt ebenso bei allen Schulveranstaltungen, die nicht im Schulbereich
stattfinden (Unterrichtsgänge, usw.) Das Mitbringen und Konsumieren von
alkoholischen Getränken und anderen Suchtmitteln ist verboten.
4.2. Die Toiletten sind sauber und ordentlich zu verlassen.
5. Mobiltelefone und andere Kommunikationsmittel
5.1. Das Benutzen von Mobiltelefonen in den Unterrichtsstunden ist untersagt.
5.2. Bei Verstoß gegen die Anweisung werden die Geräte von der Lehrkraft eingezogen.
Diese Geräte werden bei der Schulleitung deponiert und können nur von
Erziehungsberechtigten abgeholt werden.
5.3. Der Schulträger übernimmt keine Haftung für eventuell unsachgemäßen Umgang
bei Einziehung und Deponierung.
5.4. Es wird darauf verwiesen, dass das heimliche Fotografieren beziehungsweise
Filmen von Personen oder das heimliche Aufzeichnen des nicht öffentlich gesprochenen
Wortes im Unterricht nach § 201 StGB behandelt wird.
6. Unterrichtsende
6.1. Alle Schüler sind für Ordnung und Sauberkeit in ihrer Klasse verantwortlich.
6.2. Nach Unterrichtsschluss säubert jeder Schüler seinen Platz und stellt den Stuhl
hoch.
6.3. Der Ordnungsdienst der Klasse sorgt für eine saubere Tafel. Nach der letzten
Unterrichtsstunde überprüft er den Zustand des Klassenraumes und räumt –
falls erforderlich – auf. Der Schulhofdienst der Klassen 5 bis 12 säubert während
der Pausen bzw. nach Unterrichtsende das Schulgelände.
7. Schluss
Halten sich alle an diese Ordnung, kann Schule in einer angenehmen Arbeitsatmosphäre
stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.